65 Kampfsport Waffen – sortiert nach dem Alphabet

Die Kampfsport Waffen werden in China auch „Bing Qi“ genannt. Das bedeutet übersetzt „Kampfgeräte“. Denn es ist nicht einfach, sie zu unterteilen.

.

Eine grobe Einteilung ist die Unterscheidung in Kurzwaffen und Langwaffen. Dann gibt es noch die Fernwaffen wie Pfeil und Bogen, Wurfsterne oder die Peitsche.

Auch sind einige Kampfsport Waffen dann doch eher Geräte, mit denen das Training der Techniken unterstützt wird, die aber im eigentlichen Kampf nicht zum Einsatz kommen. Beispielsweise den Ball oder die Ringerpuppe. Nicht zu vergessen das ganze Kampfsport Zubehör wie beispielsweise der Mundschutz.

Kampfsport Waffen Liste

 

Kampfsport Waffen von A bis G

A

Arnis-Stock
Ist ein Stock für den philippinischen Kampfsport Arnis. Diese Stöcke sind meist aus Rattan hergestellt. Es gibt sie in verschiedenen Längen.

Axt (Fu)
Eine Waffe der chinesischen Bauern. Dafür wurden auch Kampftechniken entwickelt. Auch die Shaolin Mönche kämpften damit.

 

B

Ball / Kugel
Kleine Eisenkugeln gehörten einmal zu den geheimen Waffen in China. Mit dem Bewegen von schweren Steinkugeln wurde die Kraft trainiert. Heute spielen vor allem Bälle – Medizinbälle und Basketbälle – in einigen Kampfsport Stilen eine wichtige Rolle. Sie sind ein Übungspartner für sensible Techniken.

Biao (Wurfpfeil)
Wurde mit der Hand geworfen. Hatte eine dreikantige Metallspitze. Die befestigten Seidenbänder trugen zur Flugstabilisation bei.

Bo (Kun)
Ist ein Langstock. Die Waffe kommt aus Japan. Der Bo war eine Waffe der Bauern. Für ihn gibt es einen eigenen Kampfsport: „Bo Jutsu“.: Bo Jutsu – der Langstock als Waffe der japanischen Bauern

Bogen (chinesisch: Gong)
Eine der ältesten Waffen. War eine wichtige Fernwaffe. Hat seine Bedeutung verloren.

Bokken
Ein traditionelles Holzschwert aus Japan. War ursprünglich eine reine Übungswaffe. Später wurde es auch als Waffe für den Kampf eingesetzt. Spielt besonders im Aikido eine herausragende Rolle.: Bokken – das Übungsschwert der Samurai lebt bis heute

 

C

Chui (Ceoi, Choy)
Der chinesische Oberbegriff für Hämmer, Keulen und Streitkolben als Kampfsport Waffen.. Bekannt ist die Keule mit Metallkugel.

Cudgel
Gilt als die älteste Waffe der Menschheit. Bezeichnet einen Knüppel oder eine Keule. Auch die Gummiknüppel der Polizei gehören dazu. Rund um die Welt gibt es dafür Kampftechniken.

 

D

Daisho
Dieser japanische Begriff heißt übersetzt „groß-klein“ beschreibt das Schwertpaar eines Samurai. Diese beiden Waffen trugen er immer am Gürtel. Ganz früher waren damit gemeint das Langschwert „Taichi“ und das kleine Schwert „Tanto“. Dann waren es das Langschwert „Katana“ und das Kurzschwert „Wakizashi“.

Dang (Die Sitzbank)
Eine legendenumwobene Waffe aus dem alten China. Eine kleine, hölzerne Sitzbank, die in jedem Haushalt zu finden war, wurde im Notfall als Waffe eingesetzt. Mit der Sitzbank wurde genauso trainiert wie mit jeder anderen Waffe.

Dreistock (San Jie Gun, Dreigliederstab)
Drei kurze Holz-Stöcken in Reihe aneinander gekettet. Eine alte chinesische Waffe, die auch in Japan übernommen wurde. Nur wenige beherrschen diese Kampftechnik, da die Gefahr sehr groß ist, sich damit selbst zu verletzen. In Deutschland verboten.

 

E

Eku (Weku)
Das Paddel gehört zum Kobudo, den Waffen-Kampfkünsten der japanischen Bauern. Es gehört zu den Langwaffen. Ein Bauer sollte sich im Notfall auch mit seinem Bootspaddel erfolgreich verteidigen können. Die Die Eku-Kata ist heute sehr selten geworden.

 

F

Fächer
Eine der verborgenen Kampfsport Waffen aus China. Das Üben mit dem scheinbar harmlosen Fächer ist ein Training für Handwaffen wie Dolch oder Speer enthalten. Auch der Fächer selbst wurde zur Waffe umfunktioniert, indem die Streben angespitzt wurden.

Verschiedene Fächer Ausführungen als Kampfsport Waffen:
Tessen: Der Eisenfächer in den Kampfkünsten der Samurai. Es war eine Geheimwaffe, mit der Überraschungsangriffe abgewehrt werden konnten.
Shan: chinesischer Fächer

 

G

Grappling Dummy Auch bekannt als Ringerpuppe. Ist eine lebensgroße, schwere Puppe, mit der vor allem in den Bodenkampfstilen trainiert wird. Sie ist ein beliebter Trainingspartner im Ringen, Judo, Mixed Martial Arts (MMA), Brazilian Jiu Jitsu (BJJ) oder Wrestling.: Grappling Dummy ist das Geheimnis für den Sieg im Bodenkampf

Gun (chinesisch) Ein anderer Name für: Langstock und überhaupt für Stöcke.

 

Kampfsport Waffen von H bis N

 

H

Hakenschwert (Tigerhaken Schwerter)
Eine alte chinesische Waffe. Aus Haken, mit denen Reiter vom Pferd gezogen wurden, entwickelte sich im Lauf der Zeit eine Mehrzweckwaffe, die verwendet werden kann als Schwert, Dolch oder auch Peitsche.: Hakenschwert – Waffe aus China zum Kampf über drei Distanzen

Halbmondlanze / Halbmondspeer (Fong Tin War Gek, Half Moon Lance)
Eine alte Langwaffe aus China. Ein Ende ist spitz und ein Ende hat die Form eines Halbmondes. Es war eine Waffe gegen Rüstungen und Reiter. Wird heute als Kampfsport Waffe kaum noch geübt.

Halbmond Spaten (Mönchsspaten, Mondzahnschaufel, Yueyachan, Fangbian Chan, Monk Spade, Fong Yueh Charn Monk’s spade)
Eine alte Kampfsport Waffe aus China. Ähnlich einem Speer, nur ist an einem Ende eine Klinge in der Form eines Halbmondes angebracht und an dem anderen Ende eine Klinge in der Form eines Spatens. Der Legende nach soll diese Langwaffe auch aus einem Spaten heraus entwickelt worden sein.

Hanbo
Eine japanische Kampfsport Waffe, die in mehreren Stilen verwendet wird. Symbolisiert einen halben Langstock (Bo) oder auch einen halben Speer, der im Kampf in zwei Hälften zerbrochen ist.

Hellebarde chinesische (Guan Dao, Ji)
Eine der alten Langwaffen aus China. Früher mal eine wichtige Waffe, die heute wirklich keinen Sinn mehr ergibt. Dafür werden heute lieber die Techniken mit Speer oder Langstock geübt.: Guan Dao – die chinesische Hellebarde

Unterschiedliche Hellebarden Formen:
– Große Hellebarde (Kwan Dao)
– Kurze Hellebarde (Pu Dao)
– Lange Hellebarde (Da Dao)
– Halbmond Hellebarde (Chan)
– Gekreuzte Hellebarde (Ge)

Hojo Jutsu
Samurai Techniken zum Fesseln mit einem Seil. So wurde ein Gefangener festgehalten. Das System wurde später von der Polizei übernommen.: Hojo Jutsu – die Samurai Technik zum Fesseln mit einem Seil

 

J

Jo
Ist der Kurzstock in vielen japanischen Kampfsportarten. Eine zentrale Rolle spielt er aber im Aikido. Gefertigt wird er aus massivem Holz (Eiche).: Aikido Jo – der Kurzstock als Waffe und Trainingspartner

Jitte (Jittei, Jutte)
Eine eher seltene Kampfsport Waffe aus Japan. Eignet sich einerseits zum Schlagen und andererseits zum Abwehren von Schwerthieben. Die Jitte ist ein Stab an einem Griff und einer aufwärts gerichteten Zinke. In der Zinke kann das Schwert gestoppt und eingeklemmt werden.

 

K

Kama Eine der Kampfsport Waffen aus Japan, die aus bäuerlichen Arbeitsgeräten entwickelt wurde. Ist eigentlich eine Art kleine Sense, die zum Ernten von Reis verwendet wurde. Damit konnte ein Gegner geschlagen und gehackt werden.: Kama Jitsu – die Sichel als Waffe der japanischen Bauern

Karambit Ist ein Messer aus dem Raum Indonesien, Malaysia, Philippinen. Hat eine klauenförmige Klinge und ein Ring am Griffende. War ursprünglich gedacht für die Landwirtschaft. Ist durch Kampfsportarten populär geworden.

Katakana Ist ein anderer Name für: Tonfa

Katana Das berühmte japanische Schwert. Die wichtigste Waffe der Samurai. Zum Schmieden eines Schwertes braucht es Wochen.: Katana – das legendäre Schwert der Samurai

Kettenpeitsche Gehört zu den Kampfsport Waffen aus China. Am Ende der neun Kettengliedern ist ein spitzes Gewicht befestigt und ein farbiges Tuch. Meist wird nur eine Peitsche benutzt, es gibt aber auch Formen mit einer Peitsche in jeder Hand. Es ist eine Distanzwaffe, die man sich schon bei einem kleinen Fehler selbst um die Ohren hauen kann.

Kubotan Ist eine der Kampfsport Waffen, die in vielen Stilen zur Selbstverteidigung genutzt werden. Ist ein kleiner Stock, der am Schlüsselbund getragen werden kann. Unter dem Namen „Tactical Pens“ gibt es ihn auch als Kugelschreiber. Er wird in der Faust gehalten und ist ein Schlagverstärker.: Kubotan – ein kleiner Stock als Kraftverstärker für die Faust

Kung Fu Holzpuppe (Muk Yang Jong, Wooden Dummy) Ein Trainingsgerät aus China zum Üben von Kung Fu und anderen Kampfsportarten. Auf die Holzpuppe wird eingeschlagen und eingetreten. Nach vorgegebenen Techniken aus dem eigenen Kampfsport.: Meine Schlagkraft verdreifachen mit einer Kung Fu Holzpuppe

Kung Fu Ringe Ein Trainingsgerät aus Stahl oder Messing. Es gibt sie in drei Größen: klein, mittel und groß. Einerseits werden sie als Gewichte benutzt, Arme oder Beine mit ihnen beschwert und so der Trainingseffekt erhöht. Andererseits wird die Koordinierung von Techniken trainiert.: Kung Fu Ringe – das Geheimnis für starke Arme u flinke Hände

Kurzstock (chinesischer, Bang) Der chinesische Kurzstock (Bian Gan, Duan Gun) ist eine Kampfsport Waffe, die über viele Stile verbreitet ist. Er hat die Länge eines Wanderstabes, der auf den gefährlichen Reisen immer zur Hand war. Sein Material kann hartes Holz sein oder biegsames Rattan.

 

L

Langstock (chinesisch) Der chinesische Langstock wurde aus dem Speer entwickelt. So wurde ihm seine tödliche Funktion genommen. Die Langstockübungen sind ein hervorragendes Ganzkörpertraining. Berühmt sind die Fähigkeiten der Shaolin Mönche mit dem Langstock.

 

M

Makiwara
Ein traditionsreiches Sportgerät aus Japan. Ursprünglich eine aufgestellte Rolle aus Stroh. Heute ist es ein Pfosten aus Holz. Für Karate wird es verwendet, um Schläge zu trainieren. Im Kyudo werden Pfeile darauf abgeschossen.: Den perfekten Karate Schlag lehrt das Makiwara

Mandarin Entenhaken (Deer Horn Knives)
Eine alte chinesische Waffe. Gibt es nur paarweise, für jede Hand eines. Wird vor allem eingesetzt zur Entwaffnung eines Gegners und als Messer im Nahkampf. Sieht aus wie zwei ineinander verschränkte, schmale Mondsicheln.: Mandarin Entenhaken – eine alte chinesische Nahkampfwaffe

Meteor Hammer (Liu Xing Chui)
Eine alte Waffe aus China. An jedem Ende eines Seils ist ein Gewicht befestigt. Die Gewichte sind meist aus Bronze. Statt einem Seil ist es auch manchmal eine Kette. Die Gewichte werden für den Kampf herumgewirbelt.

 

N

Neunteilige Peitsche (Jiu Jie Bian)
Eine chinesische Waffe. Gehört zu den versteckten Waffen.

Nunchaku (Sansetsukon)
Eine Waffe aus Japan, die ihren Ursprung aber in China haben soll. Eine alte Bauernwaffe. Sieht aus wie ein zu kurz geratener Dreschflegel und hat dort auch seinen Ursprung. Mit zwei Holzteilen ist es ein Nunchaku, mit drei Teilen ist es ein Sansetsukon. Sind in Deutschland verboten.: Nunchaku – eine genauso faszinierende wie verbotene Waffe

 

Kampfsport Waffen von O bis S

 

P

Paracord Armband, Halsband
Bedeutet zu Deutsch Fallschirmleine. Ist ein leichtes Seil aus Nylon, versteckt in einem Armband. Kann vielseitig verwendet werden.

Pfeil am Seil
Eine alte chinesische Waffe. Besteht aus einem Seil, an das an einem Ende ein Metallspitze befestigt wird. Das Seil wird kreisförmig mit der Hand rotiert und eine Gelegenheit zum Angriff genutzt.

Pratze
Gehört zur Ausrüstung für das Partnertraining in einigen Kampfsportarten. Es sind gepolsterte Handschuhe, gegen die der eigentlich Übende schlägt oder tritt. Die Handpratzen sind dabei ständig in Bewegung.

 

R

Regenschirm
Der Selbstverteidigungsschirm ist eine sehr moderne Waffe. Er dient der Abwehr von Schlägern, Werfern und in noch speziellerer Ausführung hält er sogar Schüsse ab. Dafür gibt es auch spezielle Schulungen mit Kampfsporttechniken.
Eine weitere Besonderheit. Diese Waffe kann überall hin mitgeführt werden.

 

S

Säbel chinesischer (Dao)
Der Säbel liegt schwerer in der Hand als das Schwert. Er war eine Waffe für Soldaten, mit der auch Panzerungen durchschlagen wurden. Ist eine der seltenen Kampfsport Waffen, im Vergleich zum beliebten Schwert. Meist wird heute mit einem Holzsäbel geübt.

Der chinesische Säbel ist ein der Kampfsport Waffen mit den meisten Spezialausführungen:
9-Ringe-Säbel (Chiu Huan Dao)
Doppelsäbel (Shuang Dao)
Einhorn Säbel (Um Jiao Dao)
Fliegender Säbel (eine der Geheimwaffen der chinesischen Kampfkünste)
Henkersäbel (Kan Dao)
Neunzahniger Säbel (Jiu Goa Dao)
Säbel mit Schaft (Tai Dao)
Teufelskopf Säbel (Gui Tou Dao)

Sai / Saigabel
Diese Waffe stammt aus Japan. Sie ist aufgebaut wie eine dreizinkige Gabel. Mit der mittleren Zinke und dem Knauf kann gegen einen Gegner gestoßen werden. Mit den Zinken können ein Schwert oder eine andere Waffe eingeklemmt und der Angreifer entwaffnet werden.: Sai Gabeln – damit entwaffne ich einen Samurai

Sandsack
Den Sandsack als Trainingsgerät im Boxen kennt jeder. Es gibt aber noch viele andere Kampfsportarten, in denen er zum Training verwendet wird. Die Kampftechniken für Schläge und Tritte stehen hier im Mittelpunkt. Und es ist eines der Trainingsgeräte, die auch zu Hause Platz finden.

Schärpe
Bestehen aus Stoffstreifen aus Seide. Wurden zu nächst gespannt. Dann wurde mit ihnen geblockt oder geschlagen. Sie wurden aber natürlich auch zum fesseln verwendet.

Schlagring
Ist ein bekannter Schlagkraftverstärker. Ist in Verruf geraten, weil Schläger und Kriminelle damit ausgerüstet sind. Er wird aber auch von ganz normalen Bürgern zu Selbstverteidigung genutzt. Besonders in seinen neuen Varianten: Spikey, GECK.O., Safe-T-Wrench oder Handshock.

Schmetterlings-Schwerter (Schmetterlings-Messer, Niuer Jian Dao)
Ein Paar Kampfsport Waffen aus China. Sollen zuerst von Shaolin Mönchen verwendet worden sein und sind heute Bestandteil vieler Kung Fu Stile. Dienten vor allem zur Verteidigung und zur Entwaffnung eines Gegners.: Schmetterlingsschwerter – kurze Säbel für den Nahkampf

Schmetterlingsmesser gibt es auch in der philippinischen Stockkampfkunst Arnis; dort heißen sie: Balisong.

Schwert chinesisches (Jian)
Das Schwert gehört heute zu den häufigsten Kampfsport Waffen. Fast in jedem Stil kann eine Schwertform geübt werden. Es gibt scharfe Schwerter, stumpfe Übungsschwerter aus Metall und Holz. Für einen einfachen Transport gibt es sogar einschiebbare Teleskopschwerter.

Verschiedene Ausführungen für Schwerter als Kampfsport Waffen:
– Langschwert chinesisches (Pu Dao)
– Teleskop Schwert: Ein reines Übungsschwert. Kann für den Transport zusammengeschoben werden.

Shillelagh
Ist eine Waffe aus Irland. Ist ein hölzerner Knüppel mit einem Wurzelknoten als Knauf. In den USA benutzen Gangs irischer Einwanderer in als tödliche Waffe.

Shinai
Ist ein Bambusschwert. Ist eine Kampfsport Waffe aus Japan. Ist dem Samurai Schwert nachempfunden. Wurde geschaffen als Alternative zum Bokken, dem Holzschwert.: Shinai – das Bambusschwert als Waffe des modernen Samurai

Shogei
Ist eine Art Enterhaken an einer Meter langen Kette. Am anderen Ende ist ein Ring befestigt. Diese Kampfsport Waffe kommt aus Japan.

Shuriken
Sind Wurfwaffen aus Japan, die unter der Kleidung verborgen werden können. Das können Wurfmesser sein oder Pfeilspitzen. Das bekannteste Beispiel dafür sind die Techniken der Ninja mit ihren Wurfsternen. In Deutschland gibt es diese Kampfsport Waffen nur noch aus Kunststoff.

Sichelholz
Ein anderer Name für: Kama

Spazierstock
Der Spazierstock ist eine der modernen Kampfsport Waffen. Im Tai Chi gibt es eine Spazierstockform, die Techniken von Kurzstock und Schwert in sich vereinigt.
Zur Selbstverteidigung und weniger für den Kampfsport gibt es spezielle Spazierstöcke mit eingearbeiteter Klinge. (Sind in Deutschland verboten.)

Speer / Lanze chinesischer (Qiang)
Wahrscheinlich die wichtigste Langwaffe. Stammt noch aus der Zeit, als Krieger miteinander gekämpft haben. Auch zu Pferde und in der Schlacht. Wird von Amateuren kaum noch trainiert, weil er einfach zu sperrig ist.

Verschiedene Speer Ausführungen als Kampfsport Waffen:
Ji: Lanze mit zwei Spitzen
Maoqiang: Weiche Lanze
Shemao: Schlangen Speer, aus China

 

Kampfsport Waffen von T bis Z

 

T

Tanto
Ein traditionelles Kampfmesser aus Japan. Ist ein Oberbegriff für unterschiedliche Messerarten. Es sind kurze Stichwaffen mit einer Klinge aus Stahl.
Ein spezielles Tanto gibt es für das Aikido Training. Es ist ein Messer ganz aus Holz, um verletzungsfrei üben zu können.: Tanto – das Kampfmesser der Samurai und seine Abwehr

Tigergabel
Sieht ein wenig aus, wie der Dreizack des Teufels. Wurde von Jägern benutzt, um Großkatzen zu fangen – daher der Name. Kampfkünstler benutzen diese alte chinesische Langwaffe, zum Stoßen und zum Entwaffnen von Gegnern aus sicherer Entfernung.

Tonfa
Ist ein spezieller Schlagstock, welcher der Legende nach ursprünglich einmal eine Kurbel an Mühlsteinen war. Diese Waffe stammt aus China. Wird in verschiedenen Kampfsportarten verwendet. Polizeieinheiten auf der ganzen Welt verwenden den Tonfa als Waffe.: Tonfa – das Schweizer Messer unter den Schlagstöcken

 

V

Vajra (Dorje)
Ein Kultgegenstand, der ursprünglich aus Tibet kommt und sich dann über Asien verbreitet hat. Gilt als Donnerkeil als eine der ältesten Waffen. Tibetanische Mönche benutzten den Vajra als Waffe, indem sie die Spitzen anschliffen. Es wird einigen Waffen nachgesagt, ursprünglich mal ein Vajra gewesen zu sein (Speer, Sai Gabeln).

 

W

Wakizashi (Shoto, Kodachi)
Dieses Kurzschwert trugen die höhergestellten Klassen in Japan. Für die Samurai war es das Zweitschwert für den Notfall. Es war auch die Waffe, mit der sie ihren rituellen Selbstmord begingen.

Wind und Feuer Ringe (Feng Huo Lun)
Eine sehr alte Waffe aus China. Im mythischen Zeiten soll diese Waffe verwendet worden sein. Die Ringe sind sehr schwer und eigenartig geform. Es gibt kaum noch Techniken dafür. Ist heute sehr, sehr selten – aber es gibt sie noch!

 

Kampfsport Waffen Buch und andere Links

 

Angebote bei Amazon

Auf der DVD „Verborgene Waffen zur Selbstverteidigung“: Was gibt es heutzutage für versteckte Waffen? Wie werden sie von Kriminellen eingesetzt? Wie kann ich mich dagegen wehren?

 

Im Straßenkampf überleben – Buch: Das Wissen, das man nicht im Dojo lernt. Rechtzeitig erkennen, wenn jemand einen unerwartet angreifen will. Wie reagieren, wenn jemand einem böse Blicke zuwirft? Tricks und Geschichten.: Billige Tricks, Hinterhalte und andere Lektionen: Ein grundlegendes Handbuch über die Selbstverteidigung und das Überleben. Buch. – ansehen bei Amazon

 

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

* Kampfsportarten Liste mit Links zu den weiterführenden Seiten

* Kampfkunst Übungen – verschiedene Techniken zur Erhöhung der Fähigkeiten

* Eine Übersicht mit weiteren Informationen zu Kampfsportarten ist auf der Startseite zu finden.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.