Mandarin Entenhaken – eine alte chinesische Nahkampfwaffe

Die Mandarin Entenhaken sind eine rein chinesische Waffe. In keinem anderen Land ist etwas ähnliches entwickelt worden.

.

Diese Waffe wurde speziell geschaffen für die Innere Kampfkunst Baguazhang. Die Mandarin Entenhaken bewegen sich wirbelnd um den Körper herum. Blitzschnell kann auf alle Angriffe reagiert werden.

Das Üben mit den Mandarin Entenhaken hat seine Faszination bis heute nicht verloren. Obwohl die Techniken praktisch gar nicht mehr angewendet werden können.

Die Mandarin Entenhaken als Waffe im Baguazhang

Die Mandarin Entenhaken sind eine spezielle Waffe für die spezielle Innere Kampfkunst Baguazhang. Das Üben mit dieser Waffe bringt alle Vorteile des Baguazhang und geht noch darüber hinaus.

Dong Hai Chuang, der Begründer von Baguazhang, soll ein Meister mit in dieser Waffe gewesen sein. Von ihm berichten Legenden, dass er wie ein Orkan ganze Räuberbanden besiegte.

Das Training von Baguazhang ist ein Gehen im Kreis mit vielen Drehungen. Auch die Handgelenke sind ständig am kreisen und drehen. Das Training mit den Mandarin Entenhaken unterscheidet sich nicht wesentlich davon.

Diese Waffe wird eng am Körper geführt und ist im wahrsten Sinn des Wortes eine Nahkampfwaffe. Die Klingen weisen in alle Richtungen. So kann mit wenig Aufwand in alle Richtungen agiert werden.

Die Messer folgen immer den Bewegungen des Körpers. Die inneren Bewegungen werden mit dieser Waffe nach außen getragen.

Das Üben mit den Mandarin Entenhaken verbessert auch die Fähigkeiten im Baguazhang, da es um einen Grad schwieriger ist als die Handform. Dazu gehören auch die vielen Messerwechsel.

 

Im Detail erklärt. Im Video (Spieldauer 15:18 Minuten) erklärt ein enthusiastischer Amateur auf Englisch diese Waffe. Er zeigt ein Paar, das er gerade gekauft hat. Erst zeigt er die Transporttasche, holt dann die Messer heraus, deren Spitzen noch im Pappe verpackt sind. Er macht die Pappe ab und erklärt die Schwerter, er geht dabei immer mehr ins Detail.

 

Die Techniken mit den Mandarin Entenhaken

Die Mandarin Entenhaken sind in ihrer Grundform zwei gegeneinander liegende Halbmonde. So entstehen vier Spitzen und fünf scharfe Klingen, die in verschiedene Richtungen zeigen.

Zunächst einmal ist diese Waffe eine Verstärkung der Faust, denn sie wird in der Faust gehalten. Sie schützt die Hand. Die Messer sind auch nicht zu groß. Die ersten Techniken sind einfach ein Faustkampf mit noch einer Waffe in der Hand. So schnell und präzise die Hände bereits sind, so schnell und präzise ist auch diese Waffe.

Weil diese Waffe so klein ist, ist sie nicht geeignet für eine große Reichweite. Dafür ist sie sehr gut zur Verteidigung. Sozusagen aus dem Handgelenk wurden Angriffe mit Schwert oder Speer abgewehrt und die Angreifer entwaffnet. Im Grunde konnten die Angriffe aller Handwaffen gebrochen werden.

In Verbindung mit dem Baguazhang Techniken konnten auch mehrere Angreifer gleichzeitig kontrolliert werden.

Die Mandarin Entenhaken wurden oft von Leibwächtern benutzt. Auch weil sie wegen ihrer Größe unauffällig unter der traditionellen chinesischen Kleidung verborgen werden konnten.

Im Nahkampf konnten die Mandarin Entenhaken mit ihren Spitzen und Schneiden tödlich sein, auch für den Kämpfer selber! Dafür reichte eine kleine Unachtsamkeit. Es gehört viel Training dazu, mit dieser Waffe immer souverän umgehen zu können. Die Übungswaffen heute sind nicht spitz oder scharf, um die Verletzungsgefahr zu verringern. In vielen Ländern ist diese Waffe im Original sogar verboten.

 

Die Waffenform als Baguazhang Kreistechniken. Im Video (Spieldauer 03:15 Minuten) wird das typische Baguazhang Kreisgehen vorgeführt. Allerdings entstehen mit den Waffen in den Händen die Messer-Techniken.

 

Die unterschiedlichen Namen für die Mandarin Entenhaken

Diese Messer sind unter ganz unterschiedlichen Namen bekannt. Hier die häufigsten.

* Mandarin Entenhaken
Nach den Mandarin Enten wurde diese Waffe benannt, weil sie in ihrer Form erinnern an das Aussehen von Mandarin Enten. Außerdem sind Mandarin Enten immer nur paarweise anzutreffen, sie sind nicht zu trennen. So wie diese Waffe immer nur im Paar verwendet wird. Darin steckt auch der Yin/Yang-Gedanke, der wiederum auch die Techniken im Baguazhang bestimmt.

* Deer Horn Knives
Im Englischen wird diese Waffe meist genannt: Deer Horn Knives (Hirsch Horn Messer). Der Grund dafür ist einfach. Bei den Messern ist eine Seite länger und ragt heraus. Wenn beide Messer nebeneinander gehalten werden, dann sieht es aus wie ein Geweih.
Hier weitere Informationen zum Thema: Deer Horn Knives – ansehen beim freien Lexikon Wikipedia (Englisch)

* Halbmond Messer
Im Chinesischen bedeuten die ersten beiden Zeichen für diese Waffe „Mitternacht und Mittag“, wenn sie zusammen geschrieben werden. Daraus wird dann „Sonne Mond Klingen“ oder eben „Halbmond Messer“, weil die Klingen die Form von Halbmonden haben.

* Klingonen Batleth
Die Klingonen sind eine Spezies aus den Star Treck Filmen. Sie haben als Waffe kein Laserschwert, dafür aber ungewöhnliche Schwerter. Die Mandarin Entenhaken scheinen für einige dieser Schwerter Pate gestanden zu haben. Und beide Waffen sind auch beliebt als Wand-Dekoration.
Eine andere so exotische Waffe aus China sind die Hakenschwerter.

 

 

Angebote bei Amazon

Das Buch „Baguazhang: Theory and Applications“ ist ein Standardwerk über die Innere Kampfkunst Baguazhang. Ein Kapitel widmet sich den Deer Hook Swords (Mandarin Entenhaken), als einer wichtigen Waffe im Baguazhang. Es wird eine Form in Bild und Text erklärt und gelehrt. Ebenso sind Anwendungsbeispiele dabei.

 

Kampfsportler rubbeln Beschwerden einfach weg – Buchtipp: Der Sekundensieg durch gezieltes Schlagen auf Vitalpunkte ist das Markenzeichen der Kampfkunst Kyusho Jitsu. Diese Punkte können aber auch für eine schnelle Erste Hilfe noch auf der Matte genutzt werden. Das kann helfen bei Zerrungen, Übelkeit, Kopfschmerzen und anderem.: Vitale Punkte - Erste Hilfe. Buch. – ansehen bei Amazon

 

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

* Hakenschwert – eine weitere exotische chinesische Waffe

* Hojo Jutsu – das Seil als Waffe

* Kampfsport Waffen – auch seltene Exemplare