Thai Bo – Kampfsport Übungen als reines Fitness Programm

Die Worte “ Thai Bo “ sind die Anfangsbuchstaben der Wörter „Thaiboxen“ und „Boxen“.

.

Diese zwei Kampfsportarten aus Asien und Europa stehen symbolisch für die Übungen, aus denen der Fitnesskampfsport Thai Bo zusammengestellt wurde.

Thai Bo – Kampfsportübungen ohne Kampfsport

Thai Bo wurde in Deutschland entwickelt. Aus der Erkenntnis heraus, dass die Bewegungen in den Kampfsportarten ein hervorragendes Ganzkörpertraining sind.

Warum also nicht die Bewegungen der verschiedenen Kampfsportarten auf ihre Fitnesstauglichkeit prüfen und die besten Übungen auswählen?

So entstand ein Übungsmix aus verschiedenen Boxstilen, Kung Fu, Karate, Taekwondo, Aerobic, Stretching und Entspannungsübungen.

 

Was wird beim Thai Bo trainiert

Die Kampfsportübungen im Training sind ausgewählte Schläge und Tritte in die Luft, die in einfachen Kombinationen aber sehr kräftig trainiert werden. In der Regel sind es vier unterschiedliche Faustschläge und vier Tritte, jeweils in verschiedene Richtungen.

Der Trainingseffekt kann mit Partnerübungen noch gesteigert werden. Dann wird nicht in die Luft geschlagen und getreten sondern gegen ein Übungspolster.

 

https://www.youtube.com/watch?v=tvn4ZjI38xs

Im Videoclip (Spieldauer 07:19 Minuten) wird eine Vorführung gezeigt vom Fitness-Club-Pocking. Der Ort ist eine Bühne auf einem Bürgerfest.

 

Thai Bo Übungen für Kondition, Figur und Motivation

Thai Bo ist schnell eine der beliebtesten Fitness-Sportarten geworden. Selbst viele Yoga und Pilates Freaks sind begeistert, über dieses zusätzliche Training. Nach einer Stunde spürt man, dass der Körper etwas getan hat

Die Übungen sind für jeden geeignet. Praktisch sind es aber nur Frauen, die in den Übungsstunden zu sehen sind.

Die Techniken sind schnell gelernt. In kürzester Zeit kann dieses Fitnesstraining beherrscht werden.

Es ist ein Ganzkörper-Workout, der alle Muskeln im Körper gleichzeitig fordert. Der Kreislauf wird in Schwung gebracht. Die Kondition verbessert sich. Ausdauer, Kraft und Reaktionsfähigkeit steigen.

Abbau von Stress und Aggressionen, die regelrecht weggeboxt und weggetreten werden.

Straffere Bauch, Beine und Po. Viele Übende schwören auf dieses Figurtraining.

Fett wird abgebaut. Die Thai Bo Übungen bringen einen höheren Kalorienverbrauch als die meisten anderen Freizeitsportarten. Durch die hohe Bewegungsintensität werden die Fettreserven des Körpers schnell angegriffen. Mit intensivem Training und in Kombination mit der richtigen Ernährung kann in kurzer Zeit viel Fett verbrannt werden.

 

Der Videoclip (Spieldauer 01:48 Minuten) gibt Einblick in eine Trainingsstunde in einem deutschen Fitnessclub. Alle Teilnehmer sind Frauen, unterrichtet wird von einer Trainerin.

 

Die Musik bringt den Kick

Thai Bo wird mit Musik trainiert. So etwas gibt es in den Kampfsportarten sonst kaum.

Die Musik motiviert und erhöht den Spaß beim Üben. Sie stachelt den Ehrgeiz an und bringt erst den richtigen Kick.

Die Musik ist laut und gibt die Schlagzahl für die Übungen vor. Je schneller das Training sein soll, umso schnellere Musik wird gewählt.

Musik mit schnellen Beats, ein anfeuernder Trainer und die Dynamik der Gruppe machen diesen Stil Bo zu einer der anstrengendsten Fitness-Sportarten, bei der man das Wachsen der Energie spürt.

 

Thai Bo Grundlagen – DVD: Grundlegende Techniken werden gezeigt. Ein Training für zu Hause. Für Anfänger wie für Fortgeschrittene: Basic Thai Bo. DVD. – ansehen bei Amazon

 

Kampfsportler rubbeln Beschwerden einfach weg – Buchtipp: Der Sekundensieg durch gezieltes Schlagen auf Vitalpunkte ist das Markenzeichen der Kampfkunst Kyusho Jitsu. Diese Punkte können aber auch für eine schnelle Erste Hilfe noch auf der Matte genutzt werden. Das kann helfen bei Zerrungen, Übelkeit, Kopfschmerzen und anderem.: Vitale Punkte - Erste Hilfe. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

* Aroha Fitness – ein Kriegstanz im Dreivierteltakt

* Wendo – Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen

* Kampfsportarten aufgelistet nach dem Alphabet




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.