Zi Ran Men – spontane Kampfsport Techniken sich entwickeln lassen

Zi Ran Men ist eine Kampfkunst. Ein Ziel der chinesischen Gesundheitsübungen und Kampfsportarten ist: Zi Ran (= „selbst“ „so“). Dieser Begriff wird übersetzt mit: Natürlichkeit.

.

Die Haltung von Körper und Geist sollen natürlich sein. Die Atmung soll natürlich von statten gehen.

Natürlichkeit bedeutet, dass der Körper für sich selbst den besten Weg wählen wird, wenn man ihn nur läßt. So werden die Selbstheilungskräfte nachhaltig geweckt.

Angewendet wird dieses Prinzip im Zi Ran Men Qigong. Das ist ein spontanes Qigong, in dem die Körperbewegungen vom Qi bestimmt werden.

Es werden keine Bewegungen und keine Körperhaltung gelehrt. Die Energie (Qi) des Kosmos wird aufgenommen. Durch die Änderungen im inneren Qi Fluss und durch ein inneres Loslassen entstehen dann spontane Bewegungen.

Der Übende bewegt sich nicht, er wird bewegt. Es entstehen ganz überraschende Bewegungen. Das Hören auf die Intuition wird zum Lehrmeister.

Mit Zi Ran Men wurde ein Kampfsport entwickelt, der auf diesen Prinzipien beruht.

Zi Ran Men stammt aus dem nördlichen Kung Fu und gilt als innere Kampfkunst.

Im Zi Ran Men werden keine Formen geübt. Es werden keine besonderen Schlagtechniken geübt, keine Tritte oder Würfe.

Der Übende überläßt es den Übungen im Kampfsport Zi Ran Men und seinem Körper, selbständig spontane Techniken zu entwickeln.

Gelernt wird, sich instinktiv mit dem Qi zu bewegen. Dafür wird der Qi-Fluss im Körper gestärkt, bis jede Bewegung natürlich wie von selbst geschieht.

Die Techniken entstehen spontan, die Bewegungen scheinen aus dem Nichts zu kommen.

Eine große Kraft entsteht ohne Anstrengung und ohne eine Änderung im Gesichtsausdruck.

 

Im Video (Spieldauer 02:20 Minuten) demonstriert Meister Liu Deming aus Melbourne mit seinen Schülern Zi Ran Men Übungen. Dafür sind die Arme mit schweren Ringen belastet.

 

Zi Ran Men Übungen

Körperlich harte Übungen sollen die Energie im Inneren wecken und die natürliche Entwicklung der Bewegung fördern. Das Training geht bis zur Erschöpfung. So wird der Schüler gezwungen, sich in einer entspannten Art und Weise zu bewegen, statt immer nur mit der Muskelkraft zu arbeiten.

Die Techniken werden verbunden mit Qigong Atemtechniken.

* 1008 Bewegungen Qi Gong (Qian Ba Zuan): Die Sehnen werden gestärkt, Blut-Kreislauf und Qi-Kreislauf werden angeregt, der Körper wird leicht.

* Tiefer Hüften Schritt (Ai Dang Bu): Vertreibt das Herzfeuer, öffnet die Meridiane, erhellt die Sicht.

* 8 Bewegungen Chi Kung (Shaolin Ba Shi): Entwickelt die innere Kraft. Mit schweren Eisenkugeln und einem Holzstab (Tigermaul-Stab) werden die Hände trainiert. Die Arme werden bewegt mit umgehängten Messingringen als Zusatzgewicht.
Du Xinwu soll trainiert haben, auf Holzpfählen laufend, mit schweren Sandsäcken an Armen und Beinen („Lichtkörper-Technik“).

* Ein weiteres Zi Ran Men Übungsgerät ist ein mit Steinen gefüllter hölzerner Wagen. Der mit Schlägen, Stößen und Drücken bewegt wird.

* Runder Stroh-Korb laufen (Zou Luo Kuang): Entwickelt Kraft, Gleichgewicht, Schnelligkeit und Leichtigkeit. Dafür wird ein großer, stabiler Korb mit 100 kg Kieselsteinen gefüllt. Auf dem Rand dieses Korbes wird dann täglich im Kreis herum gelaufen. Alle 19 Tage werden etwa 2 kg Kieselsteine entfernt. Wenn nur noch 15 kg im Korb sind, wird ein Kieselstein pro Tag entfernt, bis der Korb leer ist. Wenn der Korb beim Üben umfällt, beginnt alles wieder von vorn, mit dem Korb voll mit 100 kg Kieselsteinen.

 

Zi Ran Men Kampftechniken

Über welche Techniken verfügt ein Kampfsport, in dem keine Kampftechniken gelehrt werden?

Die Haupttechnik ist der kontinuierliche Angriff, bei dem jeder Teil des Körpers zuschlagen kann.

Die Schrittechnik ist dabei leichtfüßig und sehr wendig.

Hier ein wenig mehr Informationen: Zi Ran Men – beim freien Lexikon Wikipedia (englische Ausgabe)

 

Im Video (Spieldauer 01:02 Minuten) werden Kampftechniken demonstriert.

 

Zi Ran Men Geschichte

Für Zi Ran Men gibt es viele Legenden und wenig Wissen.

In einigen beschrieben Zi Ran Men Techniken kann kaum noch unterschieden werden, zwischen Legende und wirklicher Kampfsport Praxis. Die Grundprinzipien dahinter finden sich aber auch in anderen inneren Kampfkünsten wieder.

Die Kampfkunst Ziranmen ist wahrscheinlich Jahrhunderte alt. Bekannt wurde sie aber durch Du Xinwu (1869-1953) aus der chinesischen Provinz Hunan. Dieser hatte Ziranmen wahrscheinlich gelernt von Xu Xiake.

Du Xinwu gab sein Wissen weiter an seinem ältesten Sohn Du Xiu Si und Wan Laisheng, einem prominenten Kampfkünstler des zwanzigsten Jahrhunderts.

Das ist so ziemlich alles, was ich über die Geschichte von Zi Ran Men in Erfahrung bringen konnte.

Es gibt im Westen kaum Lehrer, die diesen Stil unterrichten.

Zi Ran Men wird auch genannt: Ziranmen, Tzu Ran Men, Natürliches Boxen, Natürlicher Stil, Nature Boxing, Natural Style, Nature Style

 

Innere Kampfkünste Techniken und Prinzipien – Buch: Im Vergleich der inneren Kampfkünste Tai Chi Chuan, Ba Gua Zhang und Xing Yi Quan werden die Grundlagen erklärt, auf denen alle inneren Kampfkünste beruhen. Was es mit dem Qi auf sich hat. Welche Rolle die Atmung dabei spielt.: Die Kraft der inneren Kampfkünste und des Chi. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Welche Notwehr-Waffen sind erlaubt? - Buch: Was freie Waffen sind. Wann man sie erst einsetzen darf. Warum selbst Schutzausrüstung verboten ist.: Ratgeber Freie Waffen: Schlagwaffen | Hieb- und Stichwaffen | Wurf- und Schleuderwaffen | Bogenwaffen | Schusswaffen | Reizstoffwaffen | Elektroimpulswaffen uvm. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

* Tai Chi Kampfkunst – die große innere Kampfkunst aus China

* Aikido – die innere Kampfkunst aus Japan

* Kampfsportarten Liste – sortiert nach dem Alphabet




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.