Selbstverteidigung lernen – die besten Kampfsportarten

Eigentlich ist jede Kampfsportart geeignet zum Selbstverteidigung lernen. Das ist schließlich ihr ursprünglicher Sinn. Aber für das Selbstverteidigung lernen für einen plötzlichen Straßenkampf sind die heutigen Stile mehr oder weniger geeignet.

.

Dazu kommt unsere hektische Zeit. Alles soll schnell gehen und wenig Mühe machen. Wer Selbstverteidigung lernen will, der will dies ohne Schnickschnack tun, ohne viel Training oder eine dazugehörige Philosophie. Untrainierte Menschen wollen einfache aber effektive Techniken lernen.

Darum sind Selbstverteidigungskurse auch oft an einem speziellen Publikum ausgerichtet. Es gibt Selbstverteidigung lernen für Kinder, für ältere Menschen oder für Frauen.

Je länger sich ein Interessent auf einen Kampfsport einlässt, umso besser werden natürlich seine Selbstverteidigungstechniken.

Eines sollten alle diese Kurse können: eine größere Selbstsicherheit geben. Denn die Täter suchen keine Gegner, sie suchen Opfer. Ein aufrechter, zielgerichteter Mensch verringert schon durch seine Erscheinung die Wahrscheinlichkeit, überhaupt jemals angegriffen zu werden.

Mann oder Frau sollten so souverän sein, in einem Ernstfall niemals als Erste zuschlagen zu müssen. Das ist wohl das höchste Ziel.

 

Kampfsportarten zum Selbstverteidigung lernen

 

Boxen – einfach zuschlagen
Ist sicher der Klassiker. Jeder kann sich einen Boxsack hinhängen und trainieren. Allerdings verlangt dieser Kampfsport eine große Kondition. Wer eine solche Kondition hat, der muss sich um seine Selbstverteidigungsfähigkeit sowieso weniger Sorgen machen.
Boxen – weniger Stress und mehr Entschlossenheit trainieren

 

Krav Maga – erprobt und vielseitig
Ist ein Selbstverteidigungssystem aus Israel, das in verschiedenen Ausrichtungen geübt wird. Es wird heute auf der ganzen Welt praktiziert. Es gibt ein spezielles Training für Sicherheitskräfte und auch Kurse für eine private Selbstverteidigung. Dazu gehören auch Techniken für eine Deeskalation.
Krav Maga – Selbstverteidigung aus Israel mit Kampftechniken aus aller Welt

 

Wendo – Selbstverteidigung lernen für Frauen
Wendo nimmt einen besonderen Platz ein zwischen den Kampfsportarten zur Selbstverteidigung. Zum einen ist es eigentlich kein richtiger Kampfsportart. Zum anderen ist es ausschließlich eine Selbstverteidigung für Frauen. Es ist eine ganz eigene Art zum Selbstverteidigung lernen Und die Bedrohung, gegen die es sich zu wehren gilt, ist viel weiter gefasst.
Wendo – Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Frauen

 

Ji-Jitsu – die Kampftechniken der Samurai
Ist die Grundlage für viele Stile. War eigentlich gedacht für einen Samurai, der seine Waffe verloren hat. Wird heute in verschiedenen Ausrichtungen geübt.
Jiu Jitsu – die waffenlose Selbstverteidigung der Samurai

 

Karate – die Kampftechniken der japanischen Bauern
Dieser japanische Kampfsport mit chinesischen Wurzeln enthält Techniken, die von vielen Selbstverteidigungssystemen übernommen wurden. Geübt werden vor allem Schläge und Tritte. Die Übungen können schnell für eine Kampfsituation übernommen werden.
Shotokan Karate – der sportliche Stil ohne Verletzungen

 

Taekwondo – Karate mit den Füßen
Taekwondo ist vor allem ein kontaktloser Kampfsport. Zur realen Selbstverteidigung auf der Straße sind diese Techniken nicht direkt geeignet. Zur Taekwondo Ausbildung gehört aber auch ein eigenständiges Selbstverteidigung Training, mit Techniken auch aus anderen Stilen.
Taekwondo – Beinübungen für spektakuläre Fußtechniken

 

Wing Chun – keine Techniken sondern Reflexe trainieren
Dieser Kung Fu Stil dient allein der Selbstverteidigung. Der Legende nach hat eine buddhistische Nonne diesen Stil entwickelt. Mit speziellen Techniken sollen körperlich überlegene Angreifer überwunden werden.
Wing Chun – Selbstverteidigung durch Einsatz der Reflexe

 

Brazilian Jiu Jitsu – am Boden unbesiegt
Dieser Kampfsport wurde aus dem Judo entwickelt. Das Ziel ist es, einen Gegner sofort zu Boden zubringen. Am Boden wird er dann besiegt und kontrolliert. Am Boden sind die meisten Menschen sowieso hilflos und wissen nicht, was sie tun sollen. Viele Brazilian Jiu Jitsu Kämpfer preisen ihren Kampfsport an als die beste Selbstverteidigung der Welt. Wenn man die vielen Siege in den Mixed Martial Arts sieht, dann weiß man, wie sie darauf kommen.
Brazilian Jiu Jitsu – siegen mit den Hebeltechniken am Boden

 

Allkampf-Jitsu
American Kenpo Karate
Anti Terror Kampf (ATK)
Anti Terror Streetfight (ATS)
Esdo
Practical Selfdefense System
Real Self Defence
Sind alles moderne Stile, die für eine effektive Selbstverteidigung zusammengestellt wurden. Für jedem dieser Stile wurden Kampftechniken aus der ganzen Welt ausgewählt. Ziel ist immer eine realistische Selbstverteidigung auf der Straße.

 

Arnis – Verteidigung mit Alltagsgegenständen
Arnis ist eine Selbstverteidigung von den Philippinen. Von der ersten Stunde an wird der Kampf mit der Waffe geübt. Dazu werden Techniken mit einem Stock erlernt, die dann auf alle möglichen anderen Waffen übertragen werden können, auch auf Alltagsgegenstände. So können auch ein Regenschirm, ein Schlüsselbund oder ein Schuh zu einer respekteinflößenden Waffe werden.
Arnis (Escrima, Kali) – mit Stockkampf zum Beidhänder werden

 

Messerabwehr – auch heute noch immer aktuell
Messerangriffe sind noch heute für viele Berufsgruppen eine Gefahr. Zur Abwehr werden verschiedene Techniken vermittelt. Dazu gehören sehr alte aber auch ganz neue Techniken.
Tanto – das Kampfmesser der Samurai und seine Abwehr

 

Kubotan – winziger Schlagstock
Eine heute beliebte Waffe zur Abwehr. Ein kleiner Stock mit einer langen Kampfkunsttradition. Er wird aber auch von einigen Kampfsportlern kritisch gesehen.
Kubotan – ein kleiner Stock als Kraftverstärker für die Faust

 

Im Video (Spieldauer 02:01 Minuten) sind Impressionen von einem Selbstverteidigungslehrgang zu sehen. Ort ist das Otto Hahn Gymnasium Tuttlingen. Die Kinder sind in unterschiedlichem Alter. Es werden unterschiedliche Techniken ausprobiert.

 

Kurse zum Selbstverteidigung lernen

Sehr beliebt sind Kurse, in denen Techniken der Selbstverteidigung gelernt werden. Auch Kampfsportler brauchen dafür ein extra Training. Denn es gibt einen Unterschied zwischen der Matte und der Straße. Auf der Matte ist der Gegner berechenbar. Auf der Straße oder in der Kneipe kommen Angriffe feige aus dem Hinterhalt. Da werden Stühle ins Gesicht geschlagen und Ketten als Peitsche eingesetzt.

Selbstverteidigung lernen bedeutet hier ganz konkrete Hilfe. Wie entkomme ich einem Würgegriff? Wie kann ich reagieren, wenn mich jemand am Arm oder an den Haaren packt? Was kann ich tun, wenn mich jemand umstößt und sich auf mich setzt?

Oft verfallen die Opfer von Übergriffen in eine Schockstarre. Wer eine Kampfsportart beherrscht oder einen Selbstverteidigungslehrgang gemacht hat, der reagiert zumindest irgendwie. Schon laut zu schreien befördert dich von Opfer zum Gegner.

Techniken der Deeskalation

Der Täter testet, ob er überlegen ist. Hier kann man ansetzen, bevor es überhaupt zu einer Konfrontation kommt.

Wenn der Täter ein Opfer sucht, muss man sich nicht in die Opferrolle begeben.

Erster Schritt, ein selbstsicheres Auftreten durch eine Steigerung des eigenen Selbstbewusstseins.

Nächster Schritt ist, die Distanz vergrößern, Gruppen bilden. Man kann auch andere Menschen in der Umgebung mit einzubeziehen.

Viele Kleinigkeiten können über den Ausgang in brenzligen Situationen entscheiden.

 

Erprobte Techniken der Selbstverteidigung – Buch: Viele Anregungen zum Selbstverteidigung lernen. Gegliedert nach Schwierigkeitsstufen. Techniken zur Abwehr, zu Befreiung und für Gegenangriffe.: Krav Maga: Das umfassende Handbuch mit über 230 Selbstverteidigungs- und Kampftechniken. – ansehen bei Amazon

 

Welche Notwehr-Waffen sind erlaubt? - Buch: Was freie Waffen sind. Wann man sie erst einsetzen darf. Warum selbst Schutzausrüstung verboten ist.: Ratgeber Freie Waffen: Schlagwaffen | Hieb- und Stichwaffen | Wurf- und Schleuderwaffen | Bogenwaffen | Schusswaffen | Reizstoffwaffen | Elektroimpulswaffen uvm. Buch. – ansehen bei Amazon

 

Eine Übersicht mit weiteren Informationen zu Kampfsportarten ist auf der Startseite zu finden.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.